Medikamente - Generelle Informationen

Bei uns erhalten Sie kompetente Beratung zur Behandlung von kranken Fischen und registrierten Medikamenten.

 

Grundsätzlich muss ein Fisch untersucht werden, damit eine sichere Diagnose gestellt werden kann. Es gibt aber insbesondere bei Aquarienfischen einige Krankheitsbilder / Parasiten, bei denen eine Ferndiagnose aufgrund eines guten Bildes möglich ist: z.B. bei Ankerwurm (Lernea sp.), Karpfenlaus (Argulus sp.), Weisspünktchenkrankheit (Ichthyophthirius multifiliis), Fräskopfwürmer (Camallanus sp.).

 

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, am besten per email mit einem Beschrieb des Problems, falls möglich auch einem Bild eines typischen Krankheitsbildes damit wir Sie beraten können.

 

Beratungen per E-Mail werden nach Zeitaufwand berechnet und in der Regel nicht übers Wochenende bearbeitet. (Leistungen und Preise)

fishmed sleep - Einschläfern von Aquarienfischen

Wenn Aquarienfische krank werden, gibt es im guten Fachhandel kompetente Beratung und verschiedene zugelassene Medikamente. Was aber, wenn ein Fisch todkrank ist und man ihm nicht mehr helfen kann? Man möchte aber auch nicht einfach zuwarten sondern dem Leiden und der Ansteckungsgefahr für die anderen Fische ein Ende setzen.

 

Endlich gibt es eine tiergerechte Lösung: fishmed sleep wurde von der Swissmedic zugelassen als Arzneimittel (Kategorie D), erhältlich im Fachhandel zur Betäubung und Euthanasie von Zierfischen. Pro Packung sind es 4 Ampullen à 3ml, jeweils ausreichend für ein Betäubungsbad von 2 Liter Wasser.

 

Erhältlich ist fishmed sleep in guten Fachgeschäften, bei Qualipet sowie bei fishdoc und koipraxis. Sprechen Sie Ihren Zierfischhändler darauf an und helfen Sie mit, dass sich auch für Zierfische eine tierschutzgerechte Möglichkeit der Euthanasie durchsetzt.