News - Archiv

Frühling 2017 - Frösche und Kröten im Koiteich

Februar 2017 - Kurs zur Haltung von Stören (Haltebewilligung)

Januar 2017 - Koidoc Treffen in Laufen (Salzach)

Am 11. - 12.01.2017 trafen sich die führenden Koidocs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Weiterbildung in Laufen an der Salzach.

hinten von links nach rechts:

M. Ehrenfried, U. Rucker, N. Diserens, H. Neuhaus, R. Knüsel, A. Bretzinger, M. Bula

 

vorne von links nach rechts:

T. Rank, I. Schumacher, M. Rupp, O. Hochwartner, K. Pees, S. Lechleiter

November 2016 - Aquaristikkurs

Freitag 25. November 2016 in Villmergen

10. September 2016 - Mikroskopierkurs

Juni 2016 - Teichbiologiekurs in Münchenbuchsee

Mai 2016 - Neue Mitarbeiterin

Da Dr. Fabienne Ott Knüsel ab Sommer 2016 in einer Kleintierpraxis in der Region Luzern arbeitet, haben wir per 1. Mai 2016 mit der Tierärztin Melanie Rupp eine neue Mitarbeiterin gefunden, welche insbesondere im Raum westliches Mittelland (LU/BE/SO/AG/BL) unsere Koikunden betreuen wird.

 

Als Tochter eines Fischzüchters hatte Frau Rupp bereits seit Kindheit Kontakt mit Fischen. Während ihrem Studium begleitete sie vier Wochen lang Frau Dr. Sandra Lechleiter (D) auf deren Koi-Touren und konnte sich so bereits viel Erfahrung in der tierärztlichen Betreuung von Fischen erarbeiten.

 

Nach gründlicher Einarbeitung wird Frau Rupp unser fishdoc-Team insobesondere im Raum westliches Mittelland verstärken.

April 2016 - "Der Fishdoc für die Kaltblüter"

Februar 2016 - "Hausbesuch bei Koi & Co"

Februar 2016 - Grundkurs Aquaristik

Mittwoch, 17. Februar 2016 in Villmergen

Januar 2016 - Koidoc-Treffen in Leipzig

Am 13. - 14.01.2016 trafen sich die führenden Koidocs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Weiterbildung in Leipzig.

hinten von links nach rechts:

R. Knüsel, H. Neuhaus, M. Bula, N. Diserens, A. Bretzinger, O. Hochwartner

 

vorne von links nach rechts:

S. Lechleiter, I. Schumacher, U. Rucker, K. Pees, T. Frank

Februar 2015 - Koidoc-Treffen in Cuxhaven

Am 23. & 24.02.2015 trafen sich die führenden Koidocs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Weiterbildung in Cuxhaven.

hinten von links nach rechts:

S. Lechleiter, R. Knüsel, O. Hochwartner, T. Frank, M. Ehrenfried, I. Schumacher, K. Pees, A. Bretzinger, H. Neuhaus

 

vorne von links nach rechts:

M. Bula, N. Diserens

November 2014 - Kurs zur Haltung von Stören (Haltebewilligung)

Samstag, 1. November 2014 in Schinznach-Dorf

 

Onlineanmeldeformular und weitere Informationen vom SDAT

Oktober 2014 - XV. Gemeinschaftstagung der European Association of Fish Pathologists (EAFP)

Unter dem Titel „Fischgesundheit und Fischerei im Wandel der Zeit“ hat vom 8. bis 11. Oktober 2014 in Starnberg die XV. Gemeinschaftstagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Sektion der European Association of Fish Pathologists (EAFP) stattgefunden. Das Grußwort sprach Herr Jakob Opperer, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) vor 142 Teilnehmern aus sechs Ländern. In diesem Jahr konnte die bisher höchste Beteiligung verzeichnet werden. Die Veranstaltung wurde von der deutschen EAFP-Sektion und dem Institut für Fischerei der LfL als lokaler Organisator in Starnberg ausgerichtet.

Programm
Das wissenschaftliche Programm der Gemeinschaftstagung umfasste 42 Vorträge und 27 Posterpräsentationen. Das fachliche Spektrum der Beiträge war in diesem Jahr besonders breit gefächert. Vorträge, etwa zur Wettbewerbsfähigkeit der Aquakultur, zur Entwicklung von Fischerträgen, zu Fischarten und Aquakulturformen waren ebenso vertreten wie wissenschaftliche und praxisbezogene Beiträge im Zusammenhang mit Fischkrankheiten, Fischseuchen und Rückständen im Fisch und Wasser. Auch neue Herausforderungen im Bereich des Tierschutzes, der Diagnostik und Belange der kurativen Praxis bei Wild-, Nutz- und Zierfischen wurden vorgestellt. Besondere Beachtung fanden auch die Beiträge über den Nachweis des Carp Edema Virus bei Karpfen und Koikarpfen in Österreich und Deutschland. Zur Vielschichtigkeit der anschließenden Diskussionen, die am Rande der Tagung weitergeführt wurden, trug auch die Bandbreite der Teilnehmer mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Behörden, Verbänden und Praktikern bei.

 

Weitere Informationen zu EAFP
Die EAFP wurde 1982 zur Förderung des Austausches von Wissen und zur Unterstützung bei der Koordinierung der Forschung im Zusammenhang mit der Pathologie von Fischen und Schalentieren gegründet. Inzwischen gehören der Organisation etwa 900 Mitglieder aus über 50 Ländern an. Die größte Mitgliederzahl stellt die deutsche Sektion der EAFP.
 

Herbstcheck 2014

Die Tage werden kürzer, die Wassertemperaturen sinken

Zeit für den Herbstcheck bei den Koi

 

Primär geht es darum einen allfälligen Parasiten- oder Bakterienbefall zu erkennen und noch vor dem Winter zu bekämpfen. Zudem können spezifische Problemfische bei diesen Wassertemperaturen noch vor Ort im Teich behandelt werden. Weitere Informationen finden Sie rechts im gelben Balken unter der Rubrik "Preise für Gesundheitschecks".

 

Das fishdoc-Team: Frau Dr. Ilka Schumacher (Ostschweiz), Herr Dr. Michel Bula (Nord-/Westschweiz) und Dr. Ralph Knüsel ist im September und Oktober wieder für Sie unterwegs und wird Sie gemäss Abmachung kontaktieren.

 

Für Anmeldungen zum Herbstcheck stehen wir Ihnen per Kontaktformular, E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

März 2014 - Mikroskopierkurs

Aufgrund grosser Nachfrage bieten wir Mikroskopierkurse (ca. 4 h) für interessierte Koihalter an.

 

Der nächste Mikroskopierkurs findet statt am Samstag 29.3.2014 bei Garden Life AG in Langenthal

 

In kleinen Gruppen (maximal 12 Personen) lernen wir in der Theorie (ca. 1.5 h) die Grundzüge der Gesunderhaltung und der wichtigsten Krankheitserreger bei Koi kennen. Mit vielen Bildern und Videos werden die wichtigsten Parasiten vorgestellt. Im praktischen Teil am Nachmittag wird das korrekte Vorgehen zum Entnehmen eines Haut- und Kiemenabstriches demonstriert und jede/r TeilnehmerIn führt diese Übungen selber durch. Das Mikroskopieren findet am eigenen Mikroskop statt oder es können Mikroskope zur Verfügung gestellt werden. Die Grundzüge des Mikroskopierens werden erklärt und jeder Teilnehmer wird in der Lage sein, Parasiten zu identifizieren. Danach bleibt Zeit für Fragen und Erfahrungen rund um die Gesunderhaltung der Koi.

Haut- und Kiemenparasiten gehören zu den häufigsten und wichtigsten Krankheitserregern bei Koi. Durch Parasiten geschwächte Fische sind anfälliger gegenüber Krankkheitserregern und suboptimalen Umweltbedingungen. Kleine Verletzungen, direkt durch die Parasiten oder durch das sich Abwälzen der irritierten Fische hervorgerufen, werden durch Bakterien und Pilze infiziert. Dies führt zu der sogenannten "Lochkrankheit", welche die Fische nicht nur entstellt sondern nicht selten auch zu Todesfällen führen kann und häufig nur noch mittels Antibiotika geheilt werden kann.

Dieser Kurs soll den engagierten Koihaltern die Möglichkeit geben, die ersten Symptome einer Krankheit oder eines Parasitenbefalls zu erkennen und die traurigen Bilder von Fischen mit bis zu Fünfliber grossen Löchern gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Kosten 180.- pro Person inkl. Kaffee / Gipfeli und Mittagessen. Zu bezahlen in bar am Kurstag. 

 

Interessiert? Bitte kontaktieren Sie uns per email info(at)fishdoc.ch oder Telefon 079 820 42 43.

Januar 2014 - Koidoc-Treffen in Leipzig

Am 16. & 17.01.2014 trafen sich die führenden Koidocs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Weiterbildung in Leipzig (inkl. Tierärztekongress Leipzig).

Von links nach rechts:

 

A. Bretzinger, N. Diserens, R. Knüsel, I. Schumacher, H. Neuhaus, O. Hochwartner, M. Escher, M. Bula, T. Frank, S. Lechleiter, K. Pees

Dezember 2013 - Tumorprojekt

Wir sind an der Auswertung und werden Sie auf dem Laufenden halten.